FRAUENREISE.CH
Themen für Urlaub und Reisen

Oman - Alleine in den Orient?

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Oman Orient Frauenreise

Der Oman ist eines der orientalischen Länder, die sich in den letzten Jahren immer grösserer Beliebtheit bei Touristen erfreuen. Das hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass verglichen mit anderen arabischen Ländern der Oman als sehr ruhig und sicher gilt. Während Syrien komplett von der touristischen Landkarte verschwunden ist und in Nahost allgemein viele Probleme herrschen, hält sich der Oman weitestgehend aus den religiösen und politischen Streitigkeiten heraus. Wenn man also als Frau Arabien entdecken möchte, dann ist dieses Land im Süden der arabischen Halbinsel wohl die beste Alternative.

Als Frau alleine in den Orient reisen?

Die Omani sind mittlerweile daran gewöhnt, dass Touristen und auch Frauen aus Europa in ihr Land kommen, um die Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Im Grunde begrüssen die Bewohner diese Entwicklung als einen weiteren Geschäftszweig. Trotzdem haben die eigentlichen Omani wenig Berührungspunkte mit den Touristen. Ausländer erledigen für sie alle unangenehmen und anstrengenden Arbeiten, unter anderem auch das Führen von fremden Besuchern. Wer sich also als Frau in den Orient begibt, der bucht am besten einen lokalen Reiseleiter, der sich mit den Gepflogenheiten vor Ort auskennt. So strenge Kleidervorschriften wie im Iran gelten im Oman nicht. Als Frau kann man normale Kleidung tragen. Diese sollte allerdings nicht zu freizügig sein. Es wird empfohlen, Schultern und Knie stets bedeckt zu halten. In Moscheen sind die Vorschriften natürlich deutlich strenger. Aber es gibt ohnehin nur eine einzige Moschee im Land, die für Ungläubige zugänglich ist und zwar die Sultan Qabus Moschee in Maskat. Hier muss jede Frau während der Besichtigung ein Kopftuch tragen.

Kulturschätze und Natur entdecken

Ferien im Oman bedeuten einen Ausflug in eine fremde und exotische Welt. Auf Reisen zwischen Maskat, Nizwa, Ibra und der Sandwüste im Landesinnern sind unzählige alte Festungen und Naturwunder zu entdecken. Ein wahres Naturwunder ist die Wüste in der Nähe der Stadt Al Wasil. Hier können Besucher eine reine Sandwüste erleben und in einem Wüstencamp übernachten. Nirgends lässt sich das Flair von Ferien in 1001 Nacht besser erleben. Von traumhafter Schönheit ist auch der Wadi Shab, ein Flusstal, das sich in der Nähe von Sur an der Küste befindet. Zu den kulturellen Schätzen des Omans gehören zum Beispiel die Festungsanlage von Nizwa und die Altstadt dieser ehemaligen Hauptstadt des Sultanats. Im Basar von Nizwa fühlt man sich teilweise in vergangene Jahrhunderte versetzt. Als Frau kann man sich hier frei bewegen und muss nicht fürchten, belästigt zu werden. Die Omani respektieren und akzeptieren ihre Besucher. Sicherer ist das Reisen jedoch auf jeden Fall mit einem ortskundigen Führer, der dafür sorgt, dass es keine bösen Überraschungen in den Ferien gibt.

Frauen im Oman

Was für alleinreisende Frauen oder Frauen, die in Gruppen gemeinsam in ein arabisches Land fahren, befremdlich wirken kann, ist die Rolle der einheimischen Frauen, die man als Tourist nur am Rande miterlebt. Es ist auffällig, dass in der Öffentlichkeit kaum Frauen unterwegs sind. In Restaurants im Oman gibt es den eigentlichen Saal, in dem nur Männer zugelassen sind und Nebenräume, in denen Männer mit ihren Familien speisen können. Solche Sitten sind uns Europäern fremd und als Frau sollte man etwas Toleranz mitbringen, wenn man diese Region der Welt entdecken möchte.

Bildquelle: Harald Schottner / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ZURUECK Frauenreise
FRAUENREISE.CH
Themen für Urlaub und Reisen
FB frauenreiseGoogle frauenreiseTwitter frauenreiseRSS frauenreiseMail frauenreise