FRAUENREISE.CH
Themen für Urlaub und Reisen

Santiago de Chile als Frau erleben

Reise Santiago Chile

Santiago de Chile ist eine sehr moderne Grossstadt, die recht zentral in dem langgezogenen Land Chile liegt. Sie Stadt mutet im Vergleich zu anderen Metropolen auf dem amerikanischen Kontinent sehr europäisch an. Vor allem das Zentrum ist von einer Mischung aus Kolonialgebäuden und moderner Architektur geprägt. Die Aussenbezirke der chilenischen Hauptstadt sind grösstenteils erst im 20. Jahrhundert entstanden. Wer in seinen Ferien Santiago de Chile entdecken möchte, der kann dies entweder mit einer Reise in den Norden von Chile in Richtung Atacama und Andenhochland oder mit einer Tour in den Süden des Landes in Richtung Patagonien verbinden. Die zentrale Lage sorgt dafür, dass Santiago de Chile besonders gut innerhalb des Landes und auch mit den Nachbarn vernetzt ist.

Als Frau alleine in Santiago de Chile

Wie in jeder anderen grossen Stadt auf Reisen, sollte man auch in Santiago de Chile auf seine Habseligkeiten achten. Im Vergleich zu anderen grossen Städten in Südamerika ist Santiago jedoch ein eher sicheres Pflaster. Es kommt nur selten vor, dass Touristen bestohlen werden, wobei es natürlich in allen grossen Städten Taschendiebe gibt. Als vielreisende Frau ist man in dieser Hinsicht generell etwas vorsichtig. In Santiago kann man sich hervorragend mit den öffentlichen Transportmitteln wie U-Bahn und Bus bewegen. Das System ist gut ausgebaut und zuverlässig, gleichzeitig auch nicht sehr teuer.

Zusätzliche stehen Taxis zur Verfügung, wobei man hier darauf achten sollte, immer lizensierte Taxis zu bevorzugen. Auch nach Einbruch der Dunkelheit können Sie sich im Zentrum Santiagos in den Ferien frei bewegen. Es gibt in den Aussenbereichen Viertel, die man meiden sollte, aber die Altstadt und die Einkaufsviertel sowie die Strassen, in denen sich die Kneipen und Restaurants häufen, gelten als unbedenklich. Die Chilenen sind Frauen, die alleine reisen, gegenüber sehr aufgeschlossen und bis auf ein paar Flirtversuche in den Bars am Abend brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Santiago de Chile entdecken

Viele Reisen nach Chile beginnen in der Hauptstadt, weil sich hier einer der grössten Flughäfen des Landes befindet. Wer in seinen Ferien hier vorbei kommt, der sollte sich mindestens zwei bis drei Tage Zeit lassen, um die Stadt zu entdecken. Zentral liegt die Plaza de Armas, die von mehreren Gebäuden aus der Gründerzeit im 16. Jahrhundert umgeben ist. Der Gouverneurspalast und die Kathedrale wurden seither mehrfach wieder aufgebaut, nachdem sie von Erdbeben zerstört worden waren. Unweit dieses Platzes befindet sich das Museo de Arte precolombiano, in dem auf drei Etagen eine eindrucksvolle Sammlung von Stammeskunst untergebracht ist. Der Schwerpunkt liegt auf Artefakten aus Chile, aber es gibt Kunstwerke aus allen Teilen Südamerikas.

Das Museum für Menschenrechte bietet eine interessante Aufarbeitung der Pinochet-Diktatur, die Chile geprägt hat. Für Freunde des Dichters Pablo Neruda ist dessen ehemaliges Wohnhaus heute ebenfalls als Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Sie brauchen als Frau keine Angst zu haben, alleine durch die Strassen zu laufen. Wenn Sie sich aber trotzdem gerne einer ortskundigen Führung anschliessen wollen, so gibt es zweimal am Tag eine Walking Tour, bei der junge Studenten in englischer und spanischer Sprache Besucher für ein Trinkgeld durch die Stadt begleiten und ihnen die schönsten Ecken zeigen.

Bildquelle: acallejas / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
ZURUECK Frauenreise
FRAUENREISE.CH
Themen für Urlaub und Reisen
FB frauenreiseGoogle frauenreiseTwitter frauenreiseRSS frauenreiseMail frauenreise
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden